AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

Gültig ab dem 10.01.2016

§1 Anfahrt

Der Veranstalter sorgt für eine direkte Zufahrt zur Veranstaltungslocation und einen kostenlosen DJ-Parkplatz am Veranstaltungsort, der sich in nächstmöglicher Entfernung zum Eingang befindet. Er kümmert sich um evtl. anfallende Zufahrts-Genehmigungen (z.B. Fußgängerzonen, Privatstraßen oder öffentlich gesperrte Zufahrtsstraßen). Der Veranstalter haftet alleine für nicht eingeholte Genehmigungen und die dadurch verursachten Kosten.

Der DJ reist immer mit einer Begleitperson an, falls nicht anders übermittelt.

                                                                      

§2 Anreisespesen / Nächtigungsspesen

a) Die Anreisespesen werden, bei über 25 km Anfahrt, zusätzlich zur Gage mit 0,30 € pro gefahrenem Kilometer verrechnet. Der Abreisepunkt des DJs ist immer sein Wohnort. Die Berechnung der Kilometer entspricht auf Google Maps immer der schnellsten Route!

b) Befindet sich der Veranstaltungsort über 150 km vom Wohnort des DJs entfernt, ist eine Übernachtung des DJs erforderlich. Die Buchung und Auswahl des Hotels erfolgt über den DJ und wird als Hotelkostenpauschale auf der Rechnung ausgewiesen.

 

§3 Besonderheiten am Veranstaltungsort

a) Ist der Weg zum Veranstaltungsraum nicht barrierefrei oder verfügt die Location über keinen nutzbaren Aufzug, sorgt der Veranstalter für kostenlose Helfer, die beim Be - und Entladen des DJ Fahrzeuges zur Verfügung stehen. Barrierefrei bedeutet: Ebenerdiger Zugang zum Veranstaltungsraum oder funktionierender Aufzug.

b) Der Veranstaltungsraum hat trocken und der Untergrund gut befestigt und staubfrei zu sein.

c) Spielt der DJ im Freien, trägt alleine der Veranstalter das Witterungsrisiko. Bei witterungsbedingtem Ausfall hat der Veranstalter die gesamte vertraglich vereinbarte Gage zu zahlen. Der Arbeitsplatz des DJs muss in diesem Fall einen befestigten Untergrund haben und überdacht und trocken sein. Das Equipment muss vor direkter Sonneneinstrahlung und Regen (z.B. durch ein wasserfestes Zelt) geschützt sein. Bei Temperaturen unter 10 Grad C° sorgt der Veranstalter für einen wohltemperierten Arbeitsplatz für den DJ und sein Equipment.

d) Notausgänge sind zwingend freizuhalten. Dort ist ein Aufbau des DJs in keinen Fällen möglich.

 

§4 Technische Anforderungen

a) Stromversorgung: Für die Technik des DJs wird eine Stromversorgung (220 V Steckdose) benötigt. An diesem Stromkreis dürfen keine anderen Stromverbraucher angeschlossen sein. Die Stromversorgung muss nach VDE installiert worden sein und über eine eigene Sicherung verfügen! Ein Anschließen der DJ Anlage an eine Stromversorgung über ein Aggregat ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich! Bei einem Stromausfall (egal warum) kann der DJ zum Schutz seiner DJ Anlage seine Dienstleistung sofort einstellen.

b) Wird vom Veranstalter oder dem Inhaber des Veranstaltungsraumes Technik gestellt, übernimmt der DJ keine Haftung für eventuelle Schäden durch Bedienfehler, die Haftung alleine liegt beim Veranstalter.

c) Der Veranstalter oder die Gäste haben keine Befugnis die DJ Technik ohne Erlaubnis selbständig zu bedienen.

d) Der Platzbedarf des Equipments liegt zwischen 7 m² (Bronze) und 10 m² (Silber, Gold). Diese Fläche muss frei zugänglich sein und eine Breite von mind. 3 m und eine Tiefe von mind. 2,5 mbesitzen.

 

§5 Licht- und Tonanlage

Der DJ garantiert (bei eigener Technik) ein qualitativ hochwertiges und funktionsfähiges Equipment, welches den höchsten Anforderungen entspricht. Die Musik- und Lichtanlage kann allerdings aus organisatorischen Gründen von den auf unserer Webseite dargestellten Fotos abweichen. Die Stromkosten, die durch den Energieverbrauch der DJ Anlage verursacht werden, trägt der Veranstalter. Bei technischen Defekt des Equipments am Veranstaltungsort besitzt der Veranstalter keine Ansprüche auf Ersatz. Der DJ bemüht sih allerdings um eine Lösung.

 

§6 Schäden an der Technik

Bei Schäden an der Technik, die durch den Veranstalter oder einen Dritten entstehen, haftet die Haftpflichtversicherung des Veranstalters. Hat der Veranstalter keine Versicherung, die Schäden abdeckt, die durch ihn oder Dritte herbeigeführt werden, hat der Veranstalter eine Veranstaltungsversicherung abzuschließen oder den Schaden in bar zu begleichen.

Bei Schäden durch Dritte/Gäste sorgt der Veranstalter für eine Übermittlung der persönlichen Daten des Verursachers und trägt die Sorge der Begleichung der Kosten des entstandenen Schadens.

 

§7 Haftung

Sobald die Technik des DJs am Veranstaltungsort abgeladen wird, haftet der Veranstalter bis zur Abfahrt des DJs für Verlust und Beschädigung zum Neuwert/Reparaturpreis, auch dann, wenn seine Gäste den Schaden verursachen. Sollte die Anlage durch die Gäste verschmutzt werden, (z.B. durch Getränke, Speisen, Asche, etc.) hat der DJ dies zu dokumentieren. Die Säuberung wird dem Veranstalter nachträglich in Rechnung gestellt.

 

§8 Catering

Der DJ und seine Begleitperson erhalten während der Veranstaltung ausreichend alkoholfreie Getränke und mind. eine Mahlzeit pro Person vom Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

§9 Anmeldung der Veranstaltung

Der Veranstalter ist verpflichtet sämtliche Genehmigungen und Anmeldungen (GEMA) einzuholen und gegebenenfalls eine Veranstaltungsversicherung abzuschließen. Die Kosten hierfür trägt er selbst! Fehlt wissentlich oder unwissentlich eine notwendige Anmeldung oder Genehmigung, ist der Veranstalter gegenüber dem DJ in voller Höhe schadenersatzpflichtig, sollte der DJ dafür von dritter Seite belangt werden.

Ob Gebühren für Ihre Feier anfallen können Sie direkt bei GEMA erfragen. Der DJ kann hierzu keine rechtskräftige Aussage machen.

 

§10 Angebot

Die erstellten Angebote verlieren nach 3 Monaten ihre Gültigkeit und müssen nach Ablauf bei Bedarf neu angefordert werden.

 

§11 Unverbindliche Reservierung

Eine unverbindliche Reservierung des DJs ist nicht möglich!

Mündliche oder schriftliche Mail Zusagen ohne eine Buchungsbestätigung seitens des DJs führen nicht automatisch zu einer verbindlichen Terminreservierung.

 

§12 Vertragsabschluss

Ein Vertrag mit dem DJ kommt zustande, wenn Sie uns diesen schriftlich (per Mail, Fax, SMS) zusagen, aber erst dann endgültig, wenn Sie von uns eine Buchungsbestätigung erhalten. Mit dem Vertrag akzeptieren beide Parteien diese AGBs. Der Vertrag ist auch verbindlich für die Rechtsnachfolge der vertragsschließenden Vertragspartner.

 

§13 Musikauswahl

Der DJ ist in der Gestaltung seines Musikprogramms frei und lässt seine Erfahrungen bezüglich der Musikauswahl entsprechend einfließen. Über unsere „Wunsch-Hit-Karten“ dürfen sich der Veranstalter und seine Gäste Musik beim DJ wünschen. Er ist allerdings berechtigt, Musikwünsche abzulehnen. Der DJ ist nicht verpflichtet, auf Weisungen von Dritten einzugehen. Während den Essenszeiten oder während dem Eintreffen der Gäste legt der DJ nicht live auf. Er spielt leise Hintergrundmusik ab.

Der Musikwunschbogen muss spätestens 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn beim DJ eingegangen sein. Spätere Wünsche können ggf. nicht mehr berücksichtigt werden.

 

§14 Auftrittsdauer / Mehrstunden

Der Aufbau der Anlage erfolgt wie im Buchungsvertrag vereinbart etwa eine Stunde vor Auftrittsbeginn durch den DJ. Die Auftrittsdauer beginnt mit dem laufen der Musik und endet wie in der "verbindlichen Buchung" vereinbart. In der Auftrittsdauer ist die Auf- und Abbauzeit nicht enthalten, es handelt sich hierbei um die reine Spielzeit der Musik. Die Auf- und Abbauzeit wird dem Veranstalter nicht berechnet.

Auf Wunsch des Veranstalters ist eine Verlängerung der Auftrittsdauer auch während der Veranstaltung noch möglich. Jede weitere angefangene Auftrittsstunde wird mit zusätzlichen 50 Euro verrechnet. Ein genereller Anspruch auf eine Verlängerungsoption am Veranstaltungstag besteht nicht.

Das generelle Veranstaltungsende ist (auch bei Paketen) 5 Uhr. Nebenabreden, wie längere Spielzeit, früherer Aufbau/Abbau etc. können jedoch vor der Veranstaltung schriftlich per Mail/Post vereinbart werden. Diese Wünsche können ggf. als zusätzliche Kosten anfallen, werden jedoch in der Rechnung ausgewiesen.

 

§15 Zahlungskonditionen

Mind. 25 % der Gage ist bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn auf das auf der Rechnung stehende Konto zu überweisen. Die Rechnung liegt dem zugesendeten Vertrag bei. Der Restbetrag ist zahlbar in BAR am Veranstaltungstag vor Beginn mit Quittierung durch den DJ. Gemäß § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Sollte eine Zahlung am Auftrittstag nicht erfolgen, werden bei Zahlungsverzug pro Mahnung 12 % Verzugszinsen in Rechnung gestellt.

 

§16 Stornierungen seitens des Veranstalters

innerhalb 4 bis 3 Wochen vor dem Event 25% der Auftragssumme

innerhalb 3 bis 2 Wochen vor dem Event 50% der Auftragssumme

innerhalb 2 bis 1 Woche vor dem Event 80% der Auftragssumme

bei weniger als 7 Tagen vor dem Event 100% der Auftragssumme

 

§17 Stornierungen seitens des Künstlers

Sollte vor 48 Stunden der Veranstaltung der DJ erkranken oder aus anderen wichtigen Gründen seiner Verpflichtung nicht nachkommen können, verpflichtet sich DJ Manuel M. Kahl, einen gleichwertigen Ersatz ohne zusätzliche Kosten für den Veranstalter für die Veranstaltung zu organisieren. Dieser führt den Auftrag nach den vereinbarten Zeiten aus. Die Zahlung des Restbetrags ist in bar an den Ersatz-DJ zu entrichten.

Kommt es zu einem plötzlichen Ausfall innerhalb der letzten 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn, (z.B. auch bei der Anfahrt durch einen Unfall) zu einem Ausfall, kann verpflichtend kein Ersatz organisiert werden. Jedoch wird DJ Manuel M. Kahl sich bemühen einen Kollegen als Ersatz zu organisieren. Ein Ersatzanspruch gilt innerhalb der 48 Stunden nicht mehr. Die bereits gezahlten Anzahlungen werden umgehend zurückerstatten.

 

§18 Widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung: nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen kein Widerrufsrecht, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

 

§19 Sonstige Bestimmungen

Der Vertrag dient nur dem Geschäftsabschluss und hat als Rechnung keinerlei Gültigkeit. Die künstlerische Gestaltung bzw. Art und Weise des Auftrittes obliegt nach Absprache vollkommen dem auftretenden DJ. Als Gerichtsstand gilt Heidelberg sowie geltendes deutsches Recht. Der DJ überträgt dem Veranstalter das Recht, auf allen Vorankündigungen (Plakaten, Flyern, Homepage, etc.) für oben angeführte Veranstaltung seinen Künstlernamen zu veröffentlichen. Das auslegen von Flyern / Plakaten ist dem DJ gestattet. Der Veranstalter ist selbstständig für die Anmeldung des Events bei der GEMA (www.gema.de) zuständig und trägt alle anfallenden Kosten betreffender Aufführungsrechte bei öffentlichen Veranstaltungen. Eventuell anfallende Kautionen (wird oft als Sicherheit bei Burgen und Schlössern verlangt) legt ebenso der Veranstalter aus. Eine anschließende Verrechnung mit der Gage ist nicht möglich!

Der Sicherung/Speicherung meiner persönlichen Daten von Manuel Kahl stimme ich ausdrücklich zu. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

 

Sicherheitshinweis:

Wir sind bemüht, Ihre personenbezogenen Daten durch Ergreifung aller technischen und organisatorischen Möglichkeiten so zu speichern, dass sie für Dritte nicht zugänglich sind. Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden, so dass wir Ihnen bei vertraulichen Informationen den Postweg empfehlen.

Durch die Zustimmung des Vertrages per Mail/Post stimmen Sie den AGBs zu.